Die Grenzen zwischen Legalität und Betrug können in der Hellseherei oft sehr nahe beieinander liegen. Da es sich um keine echte, angeborene Fähigkeit handelt, sondern mehr um eine Dienstleistung am bezahlenden Kunden, müssen sowohl die Hellseher und Hellseherinnen als auch die Behörden und Kunden sehr vorsichtig sein.

Der Richtige Umgang mit Kunden
Der Hellseher oder die Hellseherin selbst ist sich natürlich bewusst, dass sie über keine magischen Kräfte verfügt. Um aber dennoch genügend bezahlende Kundschaft zu finden, müssen sie beim Kunden oder der Kundin die Illusion aufrecht erhalten, dass sie über diese Kräfte verfügen. Einem guten Hellseher wird das auch gelingen, denn er hat eine sehr gute Menschenkenntnis und kann auf diesem Weg sehr viel über seinen Gegenüber erfahren. Für den Laien erscheint dies wie Magie, für den Eingeweihten ist es aber klar, dass es sich nicht drum handelt.

Ein guter Hellseher oder eine Hellseherin versucht aber nicht primär, die Kundschaft zu betrügen, sondern Ihr einen Service anzubieten. Dieser Service soll, für den Kunden einfach und magisch erscheinen, ist aber in Realität mehr ein gutes Gespräch, viel Menschenkenntnis und ein wenig psychologisches Fingerspitzengefühl.

Hilfe bei Problemen
Die meisten Kunden suchen einen Hellseher oder eine Hellseherin auf, weil sie Probleme haben. Diese können sehr unterschiedlicher Natur sein, sehr oft handelt es sich aber um Probleme in Beziehungen oder mit der Gesundheit. Ein guter Hellseher hat es dann auch nicht nur auf das Geld der Kunden abgesehen, sondern versucht ihnen, konkret mit den vorhanden Problemen zu helfen. Dafür muss er zum einen sehr gut zuhören können, zum anderen aber auch gute Ratschläge bereit haben. Besonders wenn eine gewisse psychologische Schulung vorhanden ist, kann dies in der Tat sehr hilfreich sein.

Gefährlich wird es, wenn ein Hellseher oder eine Hellseherin ihre Fähigkeiten überschätz. Dann können sie Personen, welche sich bereits in Schwierigkeiten befinden, in noch weitere Probleme leiten. Im schlimmsten Fall kann dies mit dem Selbstmord der Person enden, in anderen Fällen mit Depression oder Verzweiflung.

Vorsicht vor schwarzen Schafen
Neben Hellsehern und Hellseherinnen, die verantwortungsbewusst mit der Macht umgehen, die ihnen die von ihnen kreierte Illusion gibt, gibt es auch viele schwarze Schafe. Sie haben es vor allem auf ihr eigenes Wohl abgesehen und versuchen, auf Kosten ihrer Klienten, möglichst schnell möglichst viel Geld zu verdienen. In diesen Fällen kann man sehr wohl von Betrug sprechen, denn die Hellseher mit ihrem Business begehen. Sie schädigen bewusst schwache Personen und versuchen, von ihnen möglichst viel Geld zu ergaunern.

Wer einen solchen Scharlatan entdeckt, der sollte diesen auch schnell bei der Polizei melden. Diese kann dann zumindest versuchen zu verhindern, dass der Betrüger noch mehr Opfer findet. Dies schützt nicht nur die potenziellen Opfer, sondern hilft auch denjenigen Hellsehern, die dies als faires Geschäft betreiben.

Author mila
Published
Categories Hellseher